21
Nov 2019
Ein Kind steht vor einer grauen Wand und hält sich die Hand ans Ohr.

Die häufigste Sinnesstörung bei Kindern ist die Einschränkung des Hörvermögens. Zum Glück gibt es heute eine Vielzahl an Möglichkeiten diese Hörprobleme zu behandeln. Wichtig sind hier neben der eigentlichen Hilfestellung vor allem das Verständnis und die Aufmerksamkeit der Eltern und des Umfelds des Kindes.

Besonderheiten bei Kindern

Hören ist sehr wichtig für die Entwicklung eines Kindes. Gerade in den ersten Lebensjahren stellt der Hörsinn einen bedeutenden Reiz dar.

Das Kind muss seinen Hörsinn und das Verständnis für das Gehörte in dieser Zeit entwickeln. Ein gutes Gehör hilft bei der sprachlichen und allgemeinen Entwicklung. Störungen können sich verzögernd auf geistige und psychosoziale Bereiche auswirken.

In dieser Phase ist es besonders wichtig, eine mögliche Hörschädigung frühzeitig zu erkennen. Dann können entsprechende Maßnahmen ergriffen werden. Umso früher die Hörschädigung erkannt wird, desto besser für die Entwicklung des Kindes.

Aus diesem Grund wird schon innerhalb der ersten 24 bis 48 Stunden nach der Geburt das Neugeborenen-Hörscreening durchgeführt. Diese Überprüfung des Hörvermögens setzt sich auf regelmäßiger Basis bis zum fünften Lebensjahr fort.

Anzeichen für eine Hörminderung

Es ist wichtig, zu verstehen, dass auch Kinder die anfänglich gesund waren, im Laufe der ersten Jahre an einem Hörverlust leiden können. Den Eltern kommt hier eine besondere Rolle zu. Sie können am ehesten Warnsignale für eine Hörschädigung ihres Kindes wahrnehmen. Sie erleben es täglich und erkennen auch kleine Veränderungen.

Mögliche Hinweise für eine Schwerhörigkeit des Kindes:

  • Es lässt sich nicht durch die Stimme von Mutter oder Vater beruhigen
  • Reagiert nicht auf laute Geräusche im Umfeld
  • Reagiert nur auf wiederholte laute Geräusche oder Rufen
  • Es gibt selbst keine Geräusche von sich und lacht nur stumm
  • Es spricht sehr undeutlich und hat Schwierigkeiten mit einzelnen Lauten
  • In Hörsituationen wirkt es unruhig und unkonzentriert
  • Muss häufig nachfragen
  • Es sitzt auffallend nah an Schallquellen wie TV oder Radio
  • Es spricht mit ungewöhnlich lauter Stimme

Bei entsprechenden Hinweisen sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen. Nur speziell für Kinder und das jeweilige Alter entwickelte Tests können eine aussagekräftige Diagnose unterstützen. Dies ist die Grundlage für die weitere Behandlung.

Hörgeräte speziell für Kinder

In vielen Fällen bieten moderne Hörgeräte die Möglichkeit, die Beeinträchtigung auszugleichen. Damit wird die normale Entwicklung des Kindes entscheidend unterstützt.

Hörgeräte speziell für Kinder sind optimal anpassbar. Es gibt entsprechende Ausführungen für jedes Alter von Säuglingen und Kleinkindern bis hin zu Teenagern. Darüber hinaus sind sie zuverlässig und robust. Oft können sie individuell und farbenfroh gestaltet werden, um Kindern den positiven Umgang mit ihren neuen Begleitern zu erleichtern.

Hilkenbach Hörwelten bietet ein umfangreiches Angebot an speziellen Hörgeräten für Kinder. Jedes Gerät wird ganz individuell angepasst und für die Bedürfnisse des Kindes eingestellt. Profitieren Sie von unser langjährigen Erfahrung und Expertise in diesem Bereich.

Sie haben Fragen zu diesem Thema? Besuchen Sie uns in unserer Filiale in Stuhr-Brinkum und nutzen Sie unsere ausführliche und unverbindliche Beratung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!