29
Jan 2020
Ein Großvater spielt mit seiner Enkelin und ihrem Plüschtier.

Für Hörminderungen gibt es ganz unterschiedliche Ursachen. Dazu zählen vor allem Lärm, Infektionen und Erkrankungen oder der Hörverlust im Alter. Viele Hörminderungen sind allerdings auch erblich bedingt. Die Wahrscheinlichkeit, an einer Beeinträchtigung zu leiden, steigt deutlich, wenn es zuvor bereits Fälle in der Familie gegeben hat.

Vererbung ist eine der häufigsten Ursachen für Hörminderungen bei Kindern. In der Regel wird durch den Kinderarzt verstärkt auf mögliche Beeinträchtigungen geachtet, wenn eine familiäre Vorbelastung besteht. Das ist auch deshalb besonders wichtig, weil das Hören eine zentrale Rolle bei der Entwicklung hat und es zur Unterstützung inzwischen hervorragende Hörgeräte für Kinder gibt. 

Wie werden Hörminderungen weitergegeben?

Hören ist ein komplexer Vorgang. Genauso vielfältig sind die an der Vererbung beteiligten Gene. Heute geht man von mehr als einhundert Genen aus, die durch Mutationen negativ das Hören beeinflussen können. So können zum Beispiel Schädigungen der Sinneszellen im Innenohr weitergegeben werden. Genetische Faktoren können darüber hinaus die Empfindlichkeit gegenüber Entzündungen oder Lärm negativ beeinflussen und damit die Wahrscheinlichkeit für eine Erkrankung steigern.

Nicht alle, die die genetische Veranlagung in sich tragen, sind auch von einer Erkrankung betroffen. Und natürlich kann es sein, dass die auslösenden Gene von den Eltern überhaupt nicht weitergegeben werden. Selbst wenn sich Anzeichen für eine Erkrankung bereits im Kindesalter finden, kann die Ursache in Umwelteinflüssen zu finden sein.

Im Zweifel empfiehlt sich deshalb immer der Besuch beim Experten. Der HNO-Arzt ist dazu in der Lage Ursachen zu erkennen und die besten Maßnahmen zu entwickeln. Hörakustiker können individuell angepasste und eingestellte Lösungen anbieten, um Hörminderung bestmöglich abzufedern.

Sie haben Fragen zu diesem oder einem anderen Thema rund um Hörminderungen? Besuchen Sie uns gern in unserer Filiale in Stuhr-Brinkum und lassen Sie sich ausführlich beraten.