7
Apr 2020
Arzt prüft das Ohr einer Patientin mit einem Otoskop.

Das Thema Ohrenreinigung ist für viele Menschen ein kleines Tabuthema. Ohrenschmalz, auch Cerumen genannt, gilt als unhygienisch. Dabei ist er viel nützlicher, als die meisten denken. Ohrenschmalz übernimmt wichtige Aufgaben für die Funktionalität und den Schutz der Ohren. Er ist nicht nur Schmutz, den man entfernen muss. Beim Thema Körperhygiene sollte man daran denken.

Warum ist Ohrenschmalz so wichtig?

Ohrenschmalz reinigt unseren Gehörgang – zum Beispiel durch das Abfangen und Abtransportieren von abgestorbenen Hautzellen, Staub und Haaren. Im Grunde reinigt sich das Ohr so selbst, denn das Cerumen wandert mit dem Schmutz langsam nach außen. Darüber hinaus schützt und befeuchtet Ohrenschmalz unseren Gehörgang, pflegt unsere Ohren und bewahrt sie vor dem Austrocknen.

Vor allem das Reinigen der Ohren mit Wattestäbchen ist trotzdem weit verbreitet, obwohl es schädlich ist. Das Einführen eines solchen Fremdkörpers in das Ohr kann den Gehörgang oder das Trommelfell beschädigen. Der Ohrenschmalz kann dadurch auch weiter in den Kanal gedrückt und das Entfernen damit erschwert werden. Dies führt möglicherweise zu einer Hörbeeinträchtigung und einem Druckgefühl im Ohr. Im schlimmsten Fall können so schmerzhafte Ohrenentzündungen entstehen.

Ohrenreinigung richtig gemacht

Doch wie reinigt man seine Ohren richtig? Zur Säuberung lassen Sie lauwarmes Wasser oder eine Salzlösung in Ihren Gehörgang laufen. Sie können zum Beispiel beim Duschen ein wenig warmes Wasser in Ihr Ohr tröpfeln lassen. Das Wasser löst den Ohrenschmalz dann nach wenigen Minuten und er kann durch die Ohrmuschel abfließen. Anschließend sollten Sie die Flüssigkeit am Ohr mit einem sauberen Tuch ganz vorsichtig abtupfen.

Sollte das Problem hartnäckiger sein – zum Beispiel nach der Verwendung von Wattestäbchen – oder das Trommelfell beschädigt sein, dann hilft Ihnen der Hals-Nasen-Ohren-Arzt. Der Facharzt verfügt über geeignete Instrumente zur Beurteilung der Verunreinigung und zur saften Entfernung. Für Hörgeräteträger empfiehlt sich zusätzlich eine zusätzliche Pflege des Gehörgangs um Entzündungen vorzubeugen.

Sie haben Fragen zu diesem Thema? Speziell wie Hörgeräteträger am besten damit umgehen? Dann melden Sie sich einfach bei uns oder besuchen uns in unserer Filiale in Stuhr-Brinkum. Wir beraten Sie gern.